Privatnutzer

Warum kann Elektromobilität auch für Sie eine Alternative zum Verbrennungsmotor sein?
Welche Fahrzeuge gibt es? Wie funktioniert das Laden? Wie komme ich an finanzielle Unterstützung?
Hier finden Sie die Antworten auf Ihre Fragen zur Elektromobilität?


 

 

Ausblick aus einem Elektrofahrzeug in eine Allee.

Elektrofahrzeuge sind effizienter, leiser, lokal emissionsfrei & haben eine bessere Ökobilanz als ein Verbrenner. Sie sind eine echte Allternative.

 

 

Geringere Steuern, Kaufprämien und Förderprogramme unterstützen bei der Anschaffung eines E-Autos. Einen Überblick erhalten Sie hier.

 

 

Ladebatterien.

Ein Elektroauto wird durch einen Elektromotor angetrieben. Es existieren aber auch verschiedene Mischformen - sogenannte Hybride.

 

 

Elektromobilität sind nicht nur E-Autos. Elektrische Fahrräder, elektrische Lastenräder, E-Roller, Elektrobusse und E-Züge zählen ebenfalls dazu.

 

 

Fast alle Hersteller haben E-Autos im Programm - als elektrische Version bereits bestehender Modelle oder als komplette Neuentwicklungen.

 

 

Am einfachsten lädt man zuhause in der Garage oder am Stellplatz. Aber auch beim Arbeitgeber und unterwegs besteht die Möglichkeit zum Laden.

 

 

Das Aufladen ist inzwischen so einfach wie nie: genormte Stecker und das vorgeschriebene Laden auch ohne Vertrag oder Ladekarte wirken. Infos hier.

 

 


Elektromobilität funktioniert - auch im Alltag

Angesichts der heutigen Vielfalt an Elektrofahrzeugen - speziell im PKW-Bereich - ist die Elektromobilität für Bürgerinnen und Bürger eine attraktive Alternative zu verbrennungsgetriebenen Fahrzeugen mit Benzin- oder Dieselmotor. Mit den Reichweiten der heutigen E-Autos kann der weit überwiegende Teil der Berufspendler jeden Tag komfortabel und zügig seinen Weg zur Arbeit zurücklegen - und selbstverständlich auch den Heimweg am Nachmittag. Einer dieser Pendler ist Michael Preu. Der Essener pendelt aber nicht nur den kurzen Weg zur Arbeit sondern hat auch sonst große Freude an seinem Elektro-Smart. Da unten geht´s direkt zum Video-Interview.

Der Wuppertaler Wolfgang Pritzkow hat das NRW-Förderprogramm genutzt, um sich für seinen privaten Stellplatz zuhause eine Wallbox anzuschaffen.  Dort lädt er nun täglich und komfortabel direkt vor der Tür seines Hauses seinen Elektro-Smart.
NRW-Wirtschaftsminister Pinkwart schaute persönlich vorbei, um sich vor Ort einen Eindruck zu verschaffen und mit dem neuen Wallbox-Besitzer auszutauschen. Danach standen Beide ElektroMobilität für ein kurzes Interview zur Verfügung und erläuterten ihre jeweiligen Beweggründe für ihr Engagement in Sachen Elektromobilität. Da unten geht´s direkt zum Interview.


 

 

Veranstaltungen


Bochum
Privatnutzer, Unternehmen

Düsseldorf
Kommunen, Privatnutzer, Forschung und Entwicklung, Unternehmen

Hannover
Kommunen, Privatnutzer, Forschung und Entwicklung, Unternehmen

 

 

Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.

Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.