Modellregion NRW

Aufbauend auf den Aktivitäten der Modellregion Elektromobilität Rhein-Ruhr wird eine Modellregion NRW aufgebaut.

Nordrhein-Westfalen verfügt über große Ballungszentren wie das Ruhrgebiet aber auch über ländliche Räume wie Ostwestfalen-Lippe und touristische Gebiete wie die Eifel. Daraus ergeben sich unterschiedlichste Bedürfnisse und Einsatzmöglichkeiten von E-Mobilität - etwa E-Busse für Innenstädte, intermodale Mobilitätskonzepte für ländliche Gebiete oder Pedelec-Verleihsysteme für touristische beliebte Gegenden.

Förderung durch das Bundesverkehrsministerium

Mit Hilfe einer Förderung des Bundesverkehrsministeriums wurden in NRW bereits über 75 Projekte auf den Weg gebracht, die alle Aspekte der Elektromobilität in NRW untersuchen und demonstrieren. Fortwährend entstehen neue Projektideen, für die erfolgreich Fördermittel beantragt werden. Eine Vernetzung der geförderten Demonstrationsprojekte auf Projekttreffen der EnergieAgentur.NRW verbessert den Austausch und die Zusammenarbeit der Akteursgruppen. So werden wichtige Erkenntnisse und Daten der Projekte gesammelt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Erfolgreiche Ansätze und Ideen werden dann in angepasster Form auf andere Städte und Regionen NRWs übertragen.

Die Modellregion Elektromobilität NRW wird durch die Projektleitstelle koordiniert, die bei der EnergieAgentur.NRW angesiedelt ist.

Ihre Ansprechpartner bei der Projektleitstelle:

Dipl.-Ing. Georg Grothues
0211/866 42 292
grothues(at) avoid-unrequested-mailselektromobilitaet.nrw.de

Dr.-Ing. Bingchang Ni
0211/866 42 296
ni(at) avoid-unrequested-mailselektromobilitaet.nrw.de

Weißes E-Auto mit der Aufschrift Ruhr Auto