Steckbrief
Förderkennzeichen:
Konsortialführer:RWTH Aachen University - Werkzeugmaschinenlabor (WZL)
Fördergeber:
Projekttäger:
Wettbewerb, Förderaufruf:Automotive + Produktion.NRW
Laufzeit:Januar 2013 – Dezember 2013
Fördersumme:

StrinnoCar - Entwicklung einer optimalen Wertschöpfungsstrategie für innovative Fahrzeugkonzepte in NRW

Der Antrag zielt auf eine gemeinsame Wertschöpfungsstrategie für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in NRW zur Produktion und Entwicklung von innovativen Fahrzeugen ab. Die Automobilproduktion befindet sich nach 125 Jahren Entwicklungsevolution des konventionellen Antriebsstrangs an einem Scheideweg. Zur Befriedigung des Mobilitätsbedürfnisses der heutigen und zukünftigen Gesellschaft werden innovative Fahrzeuge benötigt, um die gestiegen Anforderungen hinsichtlich Ökologie, Ökonomie und sozialer Gesichtspunkte zu erfüllen. Jedoch bestehen vielfältige komplexe Herausforderungen in der Produktion und Entwicklung innovativer Fahrzeugkonzepte:

  • Es liegt ein erheblicher Kostendruck vor, um für potenzielle Kunden eine preisliche Attraktivität zu schaffen.
  • Anfängliche Stückzahlen sind deutlich kleiner als bei vergleichbaren Automobilen mit konventionellem Antriebsstrang, so dass Skaleneffekte kaum vorliegen.
  • Das Konzept der Fahrzeugentwicklung und -produktion von großen Automobilherstellern (OEMs) ist auf die veränderten Rahmenbedingungen nicht übertragbar.


Gefordert wird ein neues Konzept der innovativen Fahrzeugentwicklung und -produktion, das es kleinen und mittleren Unternehmen erlaubt, neue Antriebstechnologien und neu entwickelte Fahrzeuge mit geringen Investitionen und einer Vielzahl an Partnern – die sich alle auf ihr Kerngeschäft und damit ihre Kernkompetenzen konzentrieren – zur Serienreife zu bringen. Dieser Antrag stellt sich diesen Herausforderungen. Die Komplexität durch die vielfältigen Einflüsse wird mit einer klaren Wertschöpfungsstrategie beherrschbar gemacht und führt zu einer Serientauglichkeit von innovativen Fahrzeugkonzepten und deren Diffusion im Markt. Ziel ist daher, eine Wertschöpfungsstrategie für innovative Fahrzeugkonzepte zu entwickeln, die Marktund Ressourcenanforderungen internalisiert, variable Teilstrategien für unterschiedliche Stückzahlen und Risiken beinhaltet und in einem anwendbaren Leitfaden zusammengefasst wird. Kleinen und mittleren Unternehmen in NRW mit den verschiedenen Kompetenzen wird damit die Möglichkeit gegeben, sich aktiv in der Automobilproduktion in KMU-Netzwerken zu beteiligen und damit nachhaltig Wissen, wirtschaftliche Erfolge und Arbeitsplätze in der Region zu sichern.

Weitere Information

Projektpartner

RWTH Aachen University - Werkzeugmaschinenlabor (WZL) (Konsortialführer)
Brabus GmbH
Fachhochschule Aachen
Hochschule Bochum - Institut für Elektromobilität
StreetScooter GmbH

Schlagworte

Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.

Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.