Unternehmen

Ob für Handwerker, Lieferanten und Dienstleistungsbetriebe oder für Großunternehmen – die Umstellung auf elektrisch betriebene Fahrzeuge wird für die Wirtschaft immer attraktiver.

Elektromobile sind effizient, wartungsarm und werden in der Anschaffung immer erschwinglicher. Immer mehr Unternehmen wissen die Vorteile elektrischer Mobilität zu schätzen und stellen ihre Flotten schrittweise auf diese Antriebsart um.

Elektromobilität ist effizient und bietet genügend Reichweite

Viele Flottenfahrzeuge, etwa von Liefer- und Paketdiensten oder von Pflegediensten absolvieren in der Summe eher kurze Strecke mit vielen Zwischenstopps. Insbesondere bei der hohen Anzahl von Stopps und Starts lässt sich mit den effizienten E-Motoren viel Energie im Vergleich zu Diesel- oder Benzinfahrzeugen einsparen. Die Reichweite der heute verfügbaren Fahrzeuge ist ausreichend, um die täglichen Routen mühelos zu bewältigen.

Elektromobile weisen geringe Betriebskosten auf

Elektrofahrzeuge sind durch geringere Betriebskosten attraktiv, da Elektromobile weniger wartungsintensiv sind. Zudem sind E-Mobile steuerlich begünstigt und es fallen weniger Kosten für Treibstoff/Energie an. E-Autos benötigen pro 100 Kilometer nur zwischen 13 und 20 Kilowattstunden Strom. Dies entspricht etwa zwei Liter Treibstoff. Größtes Hemmnis sind die noch hohen Anschaffungskosten. Abhilfe dabei schaffen Förderprogramme. Informationen zu Steuervergünstigungen und Förderprogrammen gibt es hier.

Elektromobile auf dem eigenen Gelände „tanken“

Elektroautos können bequem auf dem eigenen Betriebsgelände geladen werden, sogar besonders schnell, wenn eine sogenannte Wallbox oder Ladesäule installiert wird. Der Weg zur Tankstelle und mühevolle Benzin-Preisvergleiche entfallen. Das Land NRW fördert die Installation von Ladepunkten mit bis zu 50 Prozent der Investitionskosten. Informationen zu diesen Förderungen gibt es hier.

Elektromobilität ist umweltfreundlich

Elektroautos stoßen vor Ort keine Emissionen aus. Unternehmen, die ihre Flotte auf elektrisch umstellen, tragen damit zu einer Verbesserung der Luft- und Lebensqualität vor allem in den Städten bei und profitieren dadurch von einem nicht zu unterschätzenden Imagegewinn. Trotzdem können auch die Fahrten mit Elektroautos CO2-Ausstoß verursachen. Wie hoch der ist, bemisst sich am „getankten“ Strom. Jedoch ergibt sich selbst unter Berücksichtigung des realen deutschen Strommixes noch immer eine deutliche Verringerung des CO2-Ausstoßes um bis zu 45 Prozent gegenüber einem Benzin-PKW. Beim Stromtanken aus regenerativen Energien lassen sich die CO2-Emissionen sogar fast komplett vermeiden.

Veranstaltungen

· Köln

SmartCity Cologne-Konferenz "Quartier 4.0 – Das smarte Veedel von morgen"
Am 26. April findet in der Piazzetta des Historischen Rathauses zu Köln die SmartCity Cologne Konferenz "Quartier 4.0 – Das smarte Veedel von morgen"...

· Essen

Laden von Elektrofahrzeugen
Am 19. Juni findet im Haus der Technik in Essen eine Tagung zum Laden von Elektrofahrzeugen statt.

· Aachen

Basisseminar Batterieproduktion
Am 16. Oktober findet an der RWTH Aachen ein Basisseminar Batterieproduktion statt.

Wir sind für Sie da!

Haben Sie Fragen zu Elektromobilität? Dann rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail! Wir informieren Sie gerne zu allen Fragen rund um Technik oder Förderprogrammen.