Privatnutzer, Forschung und Entwicklung, Unternehmen und Kommunen

Studienreise in Sachen Elektromobilität nach Norwegen

Deutsch-Norwegische Handelskammer und Innovation Norway bieten Reise nach Oslo an.

"Norwegen steht derzeit vor einem Paradigmenwechsel im Bereich Energie und Transport: Die norwegische Regierung hat sich zum Ziel gesetzt, ihre Klimagasemissionen bis 2030 um 40 % zu verringern, gemessen am Ausstoßwert von 1990.
Allein der Transportsektor verursacht derzeit ca. 30 % der Schadstoffausstöße des Landes und bietet ein hohes, bisher ungenutztes grünes Potenzial. Der Straßenverkehr soll daher
weitestgehend auf erneuerbare Energien umgestellt werden; ab 2025 werden voraussichtlich
keine Neuwagen mehr mit benzin- oder dieselbetriebenem Verbrennungsmotor zugelassen.
Die sog. „Revolution der Elektroautos“ begann bereits 2010 in Norwegen, inzwischen werden auf den Straßen des Landes über 100.000 Stromer gezählt. Angekurbelt wird die Entwicklung durch staatliche Subventionen wie beispielsweise Steue- und Abgabenbefreiungen, kostenlose Lademöglichkeiten undParkplätze und das Einsparen von Mautgebühren. Diese Erleichterungen sollen größtenteils bis 2020 erhalten bleiben, bis dahin sollen 400.000 Null-Emissions- Fahrzeuge die norwegischen Straßen säumen.
Im Rahmen der Studienreise nach Oslo ermöglichen wir deutschen Unternehmen und anderen Akteuren aus dem Bereich Elektromobilität, norwegische Branchenvertreter zu treffen, von den Erfahrungen des norwegischen Marktes zu lernen und vorbildhafte Projekte und Unternehmen zu besichtigen. Der bilaterale Austausch am ersten Reisetag bildet eine Plattform für die Entwicklung länderübergreifender Projekte mit den Themenschwerpunkten Digitalisierung, Infrastruktur und Mobilitätskonzepte."

Hier können Sie die umfangreiche Info-Broschüre mit dem Programm der Reise herunterladen.

Zur Liste