Steckbrief
Förderkennzeichen:03EM0616
Konsortialführer:Daimler AG
Fördergeber:BMVI
Projektträger:PTJ
Wettbewerb, Förderaufruf:Modellregion Elektromobilität Rhein-Ruhr (Phase II)
Laufzeit:Juli 2012–Juni 2015
Fördersumme:4,5 Mio. EUR

Im Forschungsprojekt eMERGE  wurde „Elektromobilität“ ganzheitlich unter Berücksichtigung aller beteiligten Sektoren vom Fahrzeug über Energie, Verkehr bis hin zum Nutzer betrachtet, analysiert und weiterentwickelt. Dazu kamen 149 smart fortwo electric drive in privaten Kundenhaushalten und als Firmenflotten unter realen Bedingungen in den Regionen Rhein-Ruhr und Berlin / Potsdam zum Einsatz. Sowohl die technischen Aspekte von Elektroautos als auch intelligente Ladesysteme zur Verbesserung der Stromnetzauslastung wurden in dem Projekt untersucht. Ziel war es, elektrisches Fahren intelligent mit dem Energiemanagement abzustimmen, um den Fahrern von Elektroautos zukünftig noch mehr Komfort bieten zu können.

Durch Simulationen wurden neue Ansätze evaluiert, die die Sektoren Fahrzeug, Energie, Verkehr und Nutzer miteinander verknüpfen. Darüber hinaus lag der Schwerpunkt auf der Analyse des gesteuerten Ladens sowie tariflicher Anreize. Die Implikationen aus dem Nutzerverhalten waren die Grundlage für die Optimierung des Gesamtsystems Elektromobilität. Anhand der gewonnenen Erkenntnisse lassen sich Geschäftsmodelle entwickeln, die einen Hinweis darauf geben, welche Anreize es gibt, Elektromobilität erfolgreich im Automobilmarkt zu integrieren.

Projektpartner

Daimler AG (Konsortialführer)
Fraunhofer Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS
PTV AG
RWE Effizienz GmbH
RWTH Aachen University - Lehrstuhl für Controlling
Universität Siegen - Lehrstuhl für Marketing
TU Berlin - Fachgebiet Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik (WIP)

Schlagworte

AntriebDemonstrationsprojekte und FlottenversucheGeschäftsmodellInfrastruktur und NetzeModellregion Rhein-RuhrNutzer und AkzeptanzBMVIBund