E-Mobilitätsgerät.
© RWTH Aachen
Steckbrief
Förderkennzeichen:EM 1042
Konsortialführer:RWTH Aachen University, Werkzeugmaschinenlabor (WZL)
Fördergeber:Land NRW, EFRE
Projekttäger:ETN
Wettbewerb, Förderaufruf:ElektroMobil.NRW 2009
Laufzeit:Oktober 2011 – September 2014
Fördersumme:6,3 Mio. EUR

eLab - Elektromobilitätslabor, Forschungs- und Kompetenzzentrums für Elektromobilität

Im Zentrum für Elektromobilproduktion bildet das Elektromobilitätslabor das Herzstück für die Komponentenentwicklung und Prototypenproduktion von elektrischen Antriebssträngen.

Im Elektromobilitätslabor haben kleine und mittelständische Unternehmen aus verschiedenen Bereichen der automobilen Zulieferindustrie die Möglichkeit, die eigenen Entwicklungen bis zur Industriereife voranzutreiben. Die Partner finden hier optimale Voraussetzungen für den gesamten Entwicklungsprozess von der Technologieentwicklung über das Testing bis hin zur Fertigstellung von Prototypen. Die Ansiedlung des Elektromobilitätslabors im Cluster „integrative Produktionstechnik“ bietet die bislang einzigartige Möglichkeit, die Kompetenzen der verschiedenen Partner und Fachrichtungen miteinander zu vernetzen.

Die Infrastruktur bietet die Chance, die einzelnen Fahrzeugkomponenten wie Elektromotor, Batterie oder Leistungselektronik parallel zur Entwicklung und Erprobung der Produktionsmethoden und –technologien zu entwerfen. Auf 3.000 m² steht eine umfangreiche Infrastruktur für die Herstellung, Optimierung und Qualitätssicherung sämtlicher Komponenten entlang der Produktions- und Wertschöpfungskette zur Verfügung. Hierzu zählen eine 2.000 m² große Fertigungshalle mit unterschiedlichen Werkstätten, Laboren und Produktionsstätten, darüber hinaus 48 Büroarbeitsplätze.

Die Werkstätten sind zum Teil für spezielle Aufgaben ausgerüstet, lassen sich aber flexibel den Kundenbedürfnissen anpassen. Zu den vorkonfigurierten Werkstätten gehören eine Fügewerkstatt für die Erprobung von innovativen Montagetechniken für Batteriezellen, eine Leistungselektronikwerkstatt sowie eine Antriebswerkstatt mit zahlreichen Prüfständen für das System „Antrieb“.

Die gesamte Infrastruktur des Elektromobilitätslabors kann zu marktüblichen Preisen genutzt werden, wobei fachkundiges Personal bei Bedarf zur Unterstützung bereit steht.

Projektpartner

RWTH Aachen University, Werkzeugmaschinenlabor (WZL) (Konsortialführer)
RWTH Aachen University - Lehrstuhl und Institut für Elektrische Maschinen (IEM)
RWTH Aachen University - Institut für Stromrichtertechnik und Elektrische Antri
RWTH Aachen University - Institut für Schweißtechnik und Fügetechnik (ISF)

Schlagworte

AntriebBatterie: Lebensdauer - Modellierung und AnalytikBatterie: Prozesstechnologie und MassenfertigungBatterieintegrationBatterietechnikFahrzeugtechnikLeistungselektronikSicherheitLand NRWEFRE