E-Busse vor einem Waldstück.
© RWTH Aachen
Steckbrief
Förderkennzeichen:03EM0603
Konsortialführer:RWTH Aachen University - Institut für Kraftfahrzeuge (ika)
Fördergeber:BMVI
Projekttäger:PTJ
Wettbewerb, Förderaufruf:Modellregion Elektromobilität Rhein-Ruhr (Phase II)
Laufzeit:Januar 2013–Juni 2016
Fördersumme:1,9 Mio. EUR

EFBEL VRR - Erweiterte Forschungsbegleitung von energieeffizienten Linienbussen

In diesem Projekt sollen Untersuchungen an Stadtbussen mit hybriden und alternativen Antriebskonzepten durchgeführt werden. Auf Basis der Erfahrungen aus dem Vorgängerprojekt werden folgenden Themenfelder verstärkt betrachtet:

  • Dezidierte Erfassung des Kraftstoffverbrauchs, der Abgas- und Geräuschemissionen
  • Energetische Bilanzierung der Hauptnebenaggregate
  • Simulation und Einsatzprofilanalyse zur Identifikation von Haupteinflussfaktoren auf den Kraftstoffverbrauch
  • Analyse des Einflusses von Betriebskonzepten und Fahrerverhalten
  • Analyse von Routenprofilen und Topographiemerkmalen und deren Einfluss auf die Betriebsweise
  • Untersuchung der Verbrauchsentwicklung unter Berücksichtigung der Betriebsdauer
  • Beobachtung von wetterbedingten Verbrauchsunterschiedenen und Verfügbarkeiten (Winter- vs. Sommermonate)

Die Tests werden im Rahmen von Versuchsfahrten im Gebiet des VRR durchgeführt. Dazu sind repräsentative Einsatzgebiete ausgewählt worden, die einen Großteil der vorkommenden Topographie- und Verkehrsmerkmale aufweisen.

Weitere Informationen

Projektpartner

RWTH Aachen University - Institut für Kraftfahrzeuge (ika) (Konsortialführer)
PE INTERNATIONAL AG
TÜV Nord
Verkehrsverbund Rhein/Ruhr AöR (VRR)

Schlagworte

AntriebDemonstrationsprojekte und FlottenversucheFahrzeugtechnikGeschäftsmodellModellregion Rhein-RuhrBundBMVI