Steckbrief
Förderkennzeichen:EM 2032
Konsortialführer:Hochschule Bochum
Fördergeber:Land NRW, EFRE
Projekttäger:ETN
Wettbewerb, Förderaufruf:ElektroMobil.NRW 2010
Laufzeit:Oktober 2012 – April 2015
Fördersumme:1,6 Mio. EUR

BOdrive -Entwicklung und Bau eines dezentralen elektrischen Antriebstranges

Die Diskussionen beim Bau von Elektrofahrzeugen drehen sich im Wesentlichen um die prinzipiellen Konzepte Radnabenmotoren und Rad nahe bzw. zentrale Motoren mit mobiler Stromversorgung, Steuerungselektronik und Karosserie. In heutigen von den bekannten KFZ-Herstellern angebotenen Fahrzeugen werden fast ausnahmslos zentrale Antriebsmotoren quasi im Austausch zu Verbrennungsmotoren verbaut. Damit wird das Potenzial von Elektromotoren für neue Automobilkonzepte z.B. für die innovative Gestaltung von Innenräumen, Transportaufbauten, etc. kaum genutzt.

In diesem Projekt sollen zwei verschiedene neue Antriebskonzepte – Direktantrieb mit langsam drehenden Radnabenmotoren und schnelldrehende Rad nahe Motoren mit Getriebe für 36 unterschiedliche Validierungsmuster – realisiert und miteinander verglichen werden. Ziel ist dabei die Optimierung des gesamten Antriebsstrangs hinsichtlich Energieeffizienz und Kosten. Aus den gewonnenen Erkenntnissen werden anschließend zwei Prototypen für Fahrversuche mit dem Testträger BOmobil gefertigt.

Projektpartner

Hochschule Bochum (Konsortialführer)
AS-Drives & Services GmbH
elmoCAD Engineering GmbH
Scienlab electronic systems GmbH
ThyssenKrupp Electrical Steel GmbH

Schlagworte

AntriebFahrzeugtechnikLeistungselektronikLand NRWEFRE